Nimbert-World

Nimbert 2.0

Grüße aus dem Urlaub

Wir waren an der Ostsee und haben unsere Seele baumeln lassen.

Wollt Ihr luschern, was wir angestellt haben?

Eigentlich so rein gar nix. Wir waren am Strand, am Wasser, im Sand. Nimberles erste Handlung war, sich die Schuhe auszuziehen und mit Strümpfen Richtung Wasser zu tapsen. Das macht man doch so!


Seinen Enthuasiasmus beim Anblick des Bootes stellt Euch bunt und laut vor. Natürlich hat er auch immer versucht Möwen zu fangen, was im Sand sehr lustig war. Nimbertinchen hat sich auf unserer Decke zusammen gekuschelt und geschlafen.

Wir hatten super schönes Wetter und die Winterjacke kam vorerst so gar nicht zum Einsatz. Köpfe Richtung Sonne, Milchkaffee vor der Nase, Kinder stundenlang beschäftigt, mit allem! Traumhaft…perfekt!

Im Sealife entdeckten wir japanische Riesenkrabben. Nimbertinchen kreischte vor lauter Schreck, als die Tierchen versuchten aus dem Becken zu krabbeln.

In Travemünde bestaunten wir die richtigen Schiffe, tranken den weltbesten Milchkaffee und sind auf einem Boot gefahren. Nimbertinchen wurde seekrank. Nimberle war das alles gar nicht geheuer und wollte schnellstmöglich runter. Wißt ihr, wie lange eine Stunde sein kann?

Was für ein Ausblick?

In Niendorf habe ich mich verliebt. So ein wunderschöner kleiner Hafen, ein toller Strand, freundliche Menschen und eine neue TASSE für mich. handgetöpfert mit toller Glasur. Andere behaupten, es sei keine Tasse, sondern ein Kübel *lach*.

Die Pilze haben wir auf unserem Kastanien-Pferde-Spaziergang abends um 20.00 am Wegesrand entdeckt. Wir sind nicht so die Pilzkenner, deswegen durften sie stehen bleiben.

In Scharbeutz gibt es das leckerste Softweis wurde uns gesagt.

Ja, stimmt!

Kleinster Minimensch entdeckte diese abgebrannte Ruine. „Mama, können wir da hin und Feuer löschen spielen?“ Schlußendlich hatte er aber einen heiden Respekt und staunte aus der Ferne.
An diesem Tag sind wir zu Fuss von Scharbeutz zum Timmendorfer Strand und weiter in unsere Ferienwohnung gegangen. Circa stolze 5 Kilometer ist Mini gegangen ohne zu jaulen (!). Wir sind echt begeistert und tief beeindruckt. Auf diesem Weg stromerte Nimberinchen am Strand entlang und sammelte Muscheln, hielt ihre Nase in den Wind und genoss die Ostsee.
 
Am letzten Tag zeigte die Ostsee was ein ordentlicher Seegang ist. Die Winterjacken kamen zum Einsatz und die Drachen auch. Unser Drachen sollte ein Pupsdrachen sein. Der kleine Geist hatte aber an diesem Tag keine Verdauungsbeschwerden. Er flog trotzdem ganz schick.
Ein bißchen konnten wir auch die Steilküste entdecken und Steine sammeln. Nimberle versank irgendwann im Sand und streikte. Nimbertinchen wäre auch noch weiter nach Travemünde gelaufen.
Irgendwann haben wir die Richtung geändert und sind nach einer anständigen Portion Pommes zu meinem kleinen Hafen gelaufen. Wir sind ordentlich durchgepustet worden. Immer, wenn Nimberle drohte wieder zu streiken, tauchte ein tolles Spielgerät, eine Möwe oder dergleichen auf. Er schaffte auch diesen Weg.
Abends sind wir dann noch einmal zum Timmendorfer Strand getigert. Das wollte er doch auch noch so gerne. Unglaublich!
Ostern wollen wir wieder kommen!

 

Kommentare sind geschlossen.