Nimbert-World

Nimbert 2.0

Autsch … Bauchweh!

Seit einigen Tagen wurde unsere Große von Bauchweh gequält. Es verschwand einfach nicht, deshalb sind wir vorsichtshalber zu unserem Arzt des Vertrauens gegangen. Eventuell kann dies ein Anzeichen für den Blinddarm sein, war seine Meinung. Überweisung und Kind wieder eingepackt und ab auf das Sofa, abwarten.

 

Später wurde die Schmerzen schlimmer, so dass Nimbertinchen mit ihrem Papa im Krankenhaus gelandet ist. Sie wurde für 48 Stunden eingewiesen. Der Blinddarmverdacht erhärtete sich zunächst, wurde aber am Folgetag ausgeschlossen, sowie andere akute Erkrankungen.

 

Morgens vor der Arbeit bin ich schnell bei meiner Großen vorbei geschneit. Ganz tapfer und ein bißchen stolz zeigte sie mir ihren Zugang. Schlappi sah sie aus. Ach Mensch!

 

Nimbert blieb den ganzen Tag bei ihr, begleitete sie zu den Untersuchungen und spielte mit ihr, sofern sie nicht einfach schlief. In dieser Zeit entdeckte er viele Verstecke der Kaffeeautomaten.

Nachmittags fielen Nimberle und ich mit ein und versuchten sie auf andere Gedanken zu bringen. Am nächsten Morgen durften wir sie ohne Befund und mit Schmerzen wieder einsammeln. Wir hoffen nun, dass sich noch irgendwas finden läßt, so dass wir die Schmerzen langfristig verjagen können.

So sehr Nimbertinchen auch im Krankenhaus umsorgt wurde und so lieb alle Schwestern auch zu ihr waren, so schnell möchten wir trotzdem nicht wieder kommen.

Für Nimberle war alles ein großes Abenteuer. Es gab überall Verstecke, Entdeckungen, tolle Spielecken. Er wollte auch über jedes einzelne Kind genau Bescheid wissen. Mit Mama wäre er wahrscheinlich auch wirklich gerne noch länger geblieben.

 

Kommentare sind geschlossen.