Nimbert-World

Nimbert 2.0

Fête de la musique

Was für uns 2012 seinen Anfang nahm, dufte in 2013 nicht unterbrochen werden: der Besuch der Fête de la musique in unserer Stadt. Nimberle hatte leider KiGa-Sommerfest und ich mußte lange arbeiten, so dass ich daher mit Nimbertinchen abends alleine durch die Straßen gezogen bin.

Anfangs war die Große etwas sehr übellaunig, was sich aber nach einer anständigen Portion „Fish and Chips“ flott legte.

Wir hatten in diesem Jahr ein einziges Date um 20.00 Uhr am Kröpcke und zwar mit dieser sehr grandiosen Band. Seit dem ich Grove 2010 das erste Mal live beim autofreien Sonntag gesehen und gehört habe, bin ich grosser Fan. Meine Zeit läßt sehr wenig Konzertbesuche zu, um so mehr freue ich mich auf ein Treffen bei diesen Veranstaltungen.

Vorher sind Nimbertinchen und ich einfach durch die Altstadt geschlendert, blieben hier und dort stehen, tanzten, horchten und klatschten. Sehr begeistert waren wir von der Singer/Songwriter Alley. Dort haben wir fast die Zeit vergessen.

Mittendrin stießen wir auf ein kleines Juwel:

Ein wundervolles Café, liebevoll eingerichtet, lädt zum Stöbern, entspannen, shoppen, naschen, klönen ein. Im Angebot sind liebevoll hergerichtete Macarons in vielen bunten Farben, selbstgemachte Cupcakes und Cakepops.

Leider entdeckten wir das Juwel erst kurz vor Ladenschluss. Wir kommen aber wieder. Ganz sicher. Da war doch so eine wunderhübsche Teekanne und die Tassen und die Teller, dazu einen Kaffee….yummy!

Nun aber schnell zum Kröpcke.

Nach dem mehr als gelungenen Konzert von Eve und Co. sind wir zum Abschluss an das Hohe Ufer flaniert und haben dort den Abend ausklingen lassen.

Im nächsten Jahr hoffe ich, dass wir alle zusammen zur Fête gehen können.

 

Kommentare sind geschlossen.