Nimbert-World

Nimbert 2.0

F/Wracks

Irgendwann kam meine Grosse vom Training und sagte, sie und ihre Freundin haben sich eine neue Clownsnummer überlegt. Zwingend werden dazu Fracks benötigt. Da ich ja nähen kann, kann ich das bitte, bitte doch machen. Ja, mache ich, aber Tochter musste helfen. Grosse Augen, kurz geschluckt, Deal stand.

Das Unternehmen „Wracks“ (O-Ton Tochter) stand unter keinem guten Stern: zuerst kam das falsche Schnittmuster, dann trödelten wir beim Schnittmuster abzeichnen. Simplicity und ich sprachen auch sehr unterschiedliche Sprachen. Es gab zu wenig Bilder in der Anleitung. Nimbertinchen beherrscht nunmehr 50 (!) neue Schimpfwörter. Schlussendlich wurde die Zeit knapp. Beim Zuschnitt – 3 Tage vor der benötigten Probe – haben wir festgestellt, dass der Stoff nicht ausreichend von mir bestellt wurde, da ich das Futter in meine Berechnungen nicht mit einbezogen habe. Es ging schief, was schief gehen konnte.

Irgendwann nachts war ich ein Wrack mit zwei Fracks. Zumindest konnte man sie als solche erkennen. Ist es okay, wenn man die Tochter weckt, weil sie die guten Stücke zwingend anprobieren muss? Nun ja, ich war unsicher und sie durfte selig weiter schlafen. Am nächsten Tag hingen also an meiner „Hier-hänge-ich-bis-mich-jemand-toll-findet-Wand“ diese zwei Sahnestücke.

 

Jedem gelernten Schneider werden wahrscheinlich unzählige Nackenhaare zu Berge stehen. Ich bin aber sehr stolz darauf. Bei den Clowns und der restlichen Zirkustruppe kamen sie gut an. Die nächste Größe wird besser. Übung macht ja bekanntlich den Meister.
Auf der Bühne machen die Beiden darin auf jeden Fall eine unschlagbare Figur,
so als Gesamtkonzept!

 

Kommentare sind geschlossen.