Nimbert-World

Nimbert 2.0

Tage wie gestern!

Gestern war ein Tag! Uff! Er fing eigentlich ganz entspannt an: mit Urlaub. Nimberle hatte gleich morgens einen Kontrolltermin beim Arzt. Wir wollten den Rest des Tages dann mit spielen, kuscheln, lesen, schlafen (nähen?) verbringen, aber….

Es kam ganz anders …. Nach meinem ersten Kaffee habe ich versucht den kleinen Giftzwerg anzuziehen. Weglaufen war noch die harmlose Variante des morgendlichen „Mama-ärgere-Dich-nicht-Spiels“. Nach einer gefühlten Ewigkeit und unter Hinzuziehung sämtlicher mir möglicher und glaubhafter Drohungen und dem abschliessendem „Auf Wiedersehen“, liess sich unsere Kreische endlich anziehen. Mit verheulten Gesichtchen und laufender Nase ging es mit fliegenden Fahnen zum Bus. Wir waren nämlich spät dran.

Von der Haltestelle sind es noch einmal ein paar Schritte zu Fuss. Nächstes Drama…. Mein Sohn kann nicht mehr laufen und ausserdem wollte er lieber die Baustelle beobachten. Mit gutem Zureden und dem Versprechen auf dem Heimweg den Kran genauer an zu schauen, konnte ich ihn überreden weiter zugehen.

Beim Arzt selber war er Mamas VorzeigeSohn. Wir dürfen also wieder kommen. Das haben wir nach einer halben Stunde auch gleich gemacht, da Schusel seine SpidermanTaTüTa dort liegen gelassen hat.

Gott sei Dank fiel es uns an besagter Baustelle auf. Also umdrehen, holen und an der Baustelle vorbei zum Frühstück einkehren. Als wir komplett durchgefroren und müde zu Hause angekommen waren, planten wir unsere Mittagspause.

Das Telefon klingelte: „Nimbertinchen möchte aus der Schule abgeholt werden!“ Da Mini echt stinkig wird, wenn er seinen Mittagsschlaf nicht bekommt, habe ich ihn in seinen Buggy gestopft und los ging es zum 2. Teil frieren, aber richtig und nachhaltig.

Nach langen 3 Stunden und einem Aufwärm-Zwischenstop beim Bäcker, den wir verlassen haben, bevor die ChaosKids den Laden zerlegen konnten, landeten wir wieder zu Hause.

Mit schlechter Laune habe ich mich aufs Sofa verzogen. Dann wurde es doch noch schön, kuschelte sich der Mini ausnahmsweise zu mir und alles war gut!

Heute konnte Nimbertinchen auch nach einer treffenden Diagnose endlich mit einem coolen Verband ausgestattet werden.

Und so langsam kehrt die gute Laune zurück

 

Kommentare sind geschlossen.