Nimbert-World

Nimbert 2.0

Vorbereitung mit Hindernissen

So langsam nimmt alles seine Gestalt hat: Geschenke sind fertig und es geht jetzt weg vom Trekker rein in die Küche.

Vor ein paar Tagen bin ich über eine Lebkuchenbackform gestolpert. Ist klar, dass ich spontan mal eben schnell diese ausprobieren wollte. Es bot sich auch hervorragend als kleine Nikolausgeschenke für Nachbarn und Erzieherinnen an.

Also schnell die Einkaufsliste geschrieben und spontan über Pottasche gestolpert. Es ist ein Backtriebmittel, welches es im Zweifel in der Apotheke gibt. Super! Ab in den Supermarkt und was finde ich auf Anhieb ? „Pottasche“. Dafür gab es erst im dritten Laden das gute Lebkuchengewürz.

Morgens habe ich Nimberle versprochen, dass wir am Nachmittag backen. In seiner Mittagspause wollte ich den Teig zubereiten und habe dann gelesen, mindestens 24 Stunden sollte der Teig ruhen.

Da war die Planung hin und Nimberle traurig…. Mit Tränchen!

Am nächsten Tag sind Nimberle und ich flugs zum Kinderarzt, kleiner Zwischenstopp beim Bäcker und nach Hause, um den Teig endlich auszustechen. Er war steinhart! Also habe ich alles wieder von vorne begonnen, die Ruhezeit ausgelassen und endlich zwei Kinder glücklich machen können.

Zum Nikolaus gab es also für liebe nette Menschen Zupferle und Lebkuchenmännchen.

Und unsere Minis haben Halssocken bekommen, die ich jetzt auch zeigen kann!

 

 

Kommentare sind geschlossen.