Nimbert-World

Nimbert 2.0

Eine Woche mit Nimberle

Nimbertinchen weigert sich immer mehr sich ablichten zu lassen, erst recht nicht für den Blog. Außerdem ist sie irgendwie immer unterwegs, alleine! Mama wird peinlich *lach* . Ich darf jetzt auch nicht mehr mit ihr zusammen im Bus/Bahn fahren. Von der Schule abholen ist uncool, außer Papa steht mit dem Auto da. Sie wird halt immer selbständiger, was ich manchmal wirklich sehr bedaure. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, sie nicht genug erlebt zu haben.

So bleiben mir die Nachmittage mit Nimberle. Inzwischen freut er sich auch, wenn ich ihn abhole. Manchmal kommt er gerne mit, manchmal spielen wir packen, aber immer gibt es auf halber Strecke des Heimweges ein Eis/Gummibärchen.

Der Heimweg ist nun ein feststehendes Ritual bei uns geworden. Es ist die Zeit, die wir einander haben. Ohne Papa, ohne Schwester, ohne alles, nur wir! Nimberle ist der Bestimmer, Erzähler und läßt mich an seiner Welt teilhaben oder auch nicht („Was hast Du heute gemacht?““Weiss ich ja gar nicht!“).

Auf unseren Abenteuerwegen darf Mini manchmal ausgiebigst in Pfützen springen (mit Schlamm!), nach dem KiGa zum Turnen gehen (er hat fast alles mitgemacht mit Spass!). Ab und zu gehen wir auf den Spielplatz, derzeit sammeln wir auch immer Kastanien und erleben weitere tolle Abenteuer.

Aber immer haben wir verdammt viel Spass !

 

 

Kommentare sind geschlossen.