Nimbert-World

Nimbert 2.0

Wochenrückblick

Anfang der Woche war ich bei einer Konferenz in Potsdam. Leider blieb keine Zeit die Stadt zu erkunden. Wir hatten ein volles Programm inklusive Abendveranstaltung. Das Hotel lag auch recht einsam, aber sehr idyllisch an einem See mitten im Wald. Das Erkunden möchte ich aber gerne nachholen.

Morgens habe ich meinen Kaffee auf dem Hotelzimmer zwar alleine getrunken, dabei aber mit meinen Lieben telefoniert, die mich anscheinend nicht vermisst haben.

Zwischenzeitlich kamen immer mal wieder wunderschöne Stoffe an. Die Lieferungen nehmen nach wie vor kein Ende (Stenzo Baumwolle und Kinderjerseys). Meine Nähliste wird immer länger, aber meine Zeit, diese abzuarbeiten, immer kürzer.

Kaum war ich aus Potsdam wieder da, kam die sich bereits angekündigte Virusinfektion bei Nimbertinchen zum Ausbruch: in der Schule wurde sie mit Kopfschmerzen abgeholt und zum Arzt geschleppt. Sie hat zwar kein Fieber bekommen und so liess sich alles wunderbar mit Schlaf und Medikamenten einstellen. Am nächsten Tag konnte/wollte sie wieder zur Schule.

Ausserdem wollte sie unbedingt mit zu einer T*****party, auf der sie dann einfach eingeschlafen ist. Auf dem Nachhauseweg haben wir uns ein Taxi gegönnt. Davon war sie sehr beeindruckt.

Die Männer haben einen lustigen Abend verbracht. Wie, bleibt ihr Geheimnis, aber das Bild spricht für sich.

Und natürlich haben wir den Einkauf erledigt. Nimbertinchen haben wir vorher zum Bahnhof gebracht, da sie eine Tagestour nach Bremen ins Universum unternehmen durfte. Sie war sehr beeindruckt. Bisher haben wir allerdings nur erfahren, dass es toll war. Einzelheiten folgen wohl die Tage.

Eben habe ich flugs 2 Utensilios genäht. Das sind wieder Geschenke: einmal für meinen Mann und das zweite Teilchen wird noch nicht verraten.

Planungsmässig habe ich den Herbst irgendwie übrsprungen und bin bereits gedanklich im November/Dezember unterwegs. Nimbert und ich haben bereits die Weihnachts-/Geburtstagsgeschenke besprochen und steigen nun so langsam in die Geburtstagplanung von unserem Mini ein (3 Jahre wird er schon wieder)

Ich finde die Idee großartig, Nimberle einen Fagus Unimog zu schenken. Mit diesem schönen Teil hat er immer bei dem Kinderchirurgen von seiner grossen Schwester hingebungsvoll gespielt.

Um den Herbst nicht gänzlich zu vergessen sammeln wir jede Kastanie, die wir finden oder/und unseren Weg kreuzt, auf und legen sie in eine Dekoschale. Nimberle hat sie heute – mit Unterstützung – gezählt (22 Stck.)

Auf dem Speiseplan steht nun auch endlich Kürbis und Kohl.

Und vielleicht geht es morgen Trekker fahren *freu*

 

Kommentare sind geschlossen.