Nimbert-World

Nimbert 2.0

Schmuck basteln

Nachdem wir bereits am Freitag so eifrig gebacken und gebastelt haben, konnte am Samstag Nimbertinchens Kindergeburtstag steigen. Ihr „Genöhle“ fand bereits am Vormittag statt, so dass wir einen wirklich sehr entspannten Nachmittag verbringen konnten. (Kindergeburtstage wären um ein vielfaches entspannter ohne das total aufgeregte Geburtstagskind *Grins*) Ihre Mädels hatten vollständig zugesagt und erschienen mehr als pünktlich.

Wir brachen daher zeitig auf. Eine Bus-/Bahnfahrt später waren wir bei Nimbertinchens Museum angekommen. Dort hatte sich unsere Grosse eine Führung zum Thema „Schmuck“ ausgesucht. Premiere!

Erst ging es durch das Museum. Linnea erzählte vor ausgesuchten Vitrinen etwas zur Entwicklung und Geschichte des Schmucks u.a. bei den Ägyptern. Sie liess die Mädels raten, rätseln und suchen. Auch anfassen war erlaubt!

Nimberle hatte derweil wahnsinnig viel Spass mit den Klappstühlen.

Nach einer kleinen Stärkung durften die Kinder das Gelernte umsetzen und sich selber Schmuck basteln.

Ein Maus war etwas traurig, weil sie doch auch noch soooo gerne einen Ring basteln wollte und die Zeit nicht reichte. Da wurde spontan noch eine halbe Stunde dran gehängt und alle haben eine Kette und einen Ring gebastelt.

Ganz grossartig!

Zu Hause angekommen, haben wir die gebastelten Werke noch gebrannt. Alle Werke bliebe heile und konnten den glücklichen Gästen mitgegeben werden.

Wir fanden diesen Geburtstag super. Einen Dank an Linnea und das August Kestner Museum, die uns das Angebot gemacht und durchgeführt haben. Sehr empfehlenswert!

 

 

Kommentare sind geschlossen.