Nimbert-World

Nimbert 2.0

Brummbrummbrumm!

Heute Morgen habe ich den „Nimberle-wünscht-sich-Nachmittag“ ausgerufen. Seit Wochen kommt unser Mini zu allen Nachmittagsaktivitäten von uns mit. Ohne Murren und meckern (naja, fast) läßt er Frühstücke, Shoppingtouren, Abendessen, Sporthallen etc. über sich ergehen. Nur manchmal, wenn er ein bißchen schlapp an meiner Hand an der Bushaltestelle steht, wandert sein Blick sehnsuchtsvoll zu dem gegenüberliegenden Spielplatz. „Mama, ich auch Pielplatz!“ *schluchz*

Genau das haben wir heute getan. Gemütlich sind wir aus der KiTa zur Baustelle gegangen, haben uns den Bagger angeschaut und die Zimmermänner auf der anderen Strassenseite. Nebenbei haben wir alles wortreich kommentiert (Männer rappelt hoch! Bagger nich fahrt los!)

Danach haben wir uns eine kleine eiskalte Stärkung am Stiel gegönnt und so entspannt die letzten Meter nach Hause zurück gelegt.

Zu Hause ein kurzer Zwischenstopp: Bobcar, LK, Schaufel und Bagger geschnappt und los geht es….

Perfekt!

Auf unserem Weg nach Hause ist Papa im Auto vorbei gefahren. Tränenreiche Szene mit Kreischen und anschließendem Nervenzusammenbruch auf dem Bobcar waren die Folge. Nimberle wollte doch so gerne mitfahren. Papa ist aber einfach winkend weiter gefahren. Das geht nicht, was er uns und dem gesamten Wohnviertel lautstark mitteilte.

Papa musste also wieder das Auto starten und mit Nimberle vor der Haustür auf dem Wendeplatz (kein Verkehr, keine Kinder, alles gut!) im Kreis fahren.

Wo saß unser kleiner König?

Vorne,

mit einem großen Grinsen!

 

Kommentare sind geschlossen.