Nimbert-World

Nimbert 2.0

Volles Programm!

Heute war feierliche Übergabe des Ufo-Herz-Muffins. Das gute geschmacksneutrale, farblose Stück wurde noch aufgepimpt.

Die Beschenkte freute sich sehr und biss auch gleich mal rein. Nicht zu süß, optimal. Das erkannten wir spätestens daran, dass es von den kleinen Menschen ratzfatz aufgegessen wurde. Wir hingegen ließen es uns bei einem ausgedehnten Frühstück gut gehen.

Die Sonne kroch hervor. Bevor wir uns in das nächste Tagesabenteuer stürzen konnten, gab es ein Zwischenstopp beim Spielplatz. Einmal Rutschen, Rutscher fahren und Klettern stand an, obwohl die Mittagsmüdigkeit bei den Minis langsam in den Vordergrund drängelte. Sie hielten sich tapfer. Es gab aber auch zu schöne Dinge dort: Nimberle bevorzugte das rosafarbene Motorrad, seine Freundin die Rutsche, Nimbertinchen war ein wilder Kletteraffee.

Und im Sommer werden wir draußen sitzen.

Nach dem ausgiebigen Toben ging es weiter zu einem nahegelegenen Großhandel für Künstlerbedarf, den ich noch gar nicht kannte. Das war ja ein Schlaraffenland: Maskingtape, Pinsel, Stifte, Farben, Schminke, Papier, Staffeleien, Speckstein, Ton, Kartons, …. Ach, wundervoll! ich war heute ganz artig, habe geschaut und ein, zwei Kleinigkeiten gekauft

Nach diesem Abstecher ging unsere Entdeckungstour weiter in die Stadt. Auf dem Weg flippte Nimberle aus, weil er ein Grossaufgebot an „Tatüs“ erleben durfte. Polizei und Feuerwehr mit Notarzt und Sirene bretterten an uns vorbei. Welch Erlebnis für den kleinen aufgeregten Mann!

Den Abschluss bildete ein Abstecher in die wunderbare Welt unseres Blumenlieferanten.

Dann ging aber endgültig gar nix mehr. Auf dem Arm schlief unser Nimberle den Schlaf der Unschuldigen.

Zwar überhaupt nicht lange, aber uns blieb auch etwas Zeit zum Verschnaufen!

Kommentare sind geschlossen.